Die Deutsche Nationalauswahl U15

mit Alexander Meyer (HTV Hannover) & Paul Wörner (BW Oberweier)

gewinnt am Hamburger Rothenbaum den Nations Cup 2011

Unter Coach Dirk Vestweber (HTV Hannover) setzte sich das Team Deutschland 2

gegen England (2:1), Deutschland 1 (2:1) und Italien (2:0) durch

Der europäische Jugendvergleichskampf für Junioren U15 fand gleichzeitig zu den bet-at-home Open statt.

Europäische Spitzenjugendliche spielten auf den Spielplätzen des ATP Turniers.

Die talentierten Nachwuchsspieler freuten sich bei der Siegerehrung nicht nur über die Gratulation von Turnierdirektor Michael Stich, sondern bekamen für das größte Jugendturnier in Deutschland, der German Junior Open 2012 in Berlin, jeweils eine Wildcard. Dirk Vestweber fasste den ereignisreichen Tag zusammen :

Mit Balljungs, Linienrichtern und so viel Zuschauern zu spielen, ist eine tolle Erfahrung für die Jungs, die sie so schnell nicht vergessen werden.

In Vorbereitung auf den zweiten Ländervergleich absolvierten Paul Wörner und Alexander Meyer eine extra Trainingseinheit mit keinem geringeren als Fernando Verdasco persönlich. Wie kam es dazu?

Ganz simpel. Der Spanier wollte vor dem Viertelfinale gegen Jürgen Melzer und dem Halbfinale gegen Nicolas Almagro jeweils noch eine Trainingseinheit absolvieren, leider ließ sich nur kein Trainingspartner finden. Dirk Vestweber hat dann einfach seine Jungs angeboten. Die Nachswuchscracks sprangen ein und fühlten sich sichtlich geehrt.

Schon krass, auf was für einem Niveau die spielen. Die machen einfach mal gar keine Fehler,

erzählte Alex Meyer nach der Trainingseinheit. Doch nicht nur am Ballgefühl wurde dabei gearbeitet. Verdascos Trainer gab den beiden auch noch nützliche Tipps und gerade diese sollten sich bezahlt machen.

Deutschland 2 gewann den rein deutschen Vergleich mit Johannes Härteis und Viktor Kostin. Nachdem je ein Einzel verloren und eines gewonnen werden konnte, fiel die Entscheidung erst im Match Tiebreak des Doppelvergleiches – 7:6 , 3:6 , 11:9. Man beachte: Kostin und Härteis führten bereits mit 7:3 . Paul Wörner nach dem Prestigeerfolg über Deutschland 1 :

Das ist ein toller Erfolg. Da wir körperlich noch nicht in der Lage sind, ein Doppel vom Netz aus zu gewinnen, haben wir mit unserem Coach eine Doppeltaktik von der Grundlinie trainiert. Die haben sich noch im Vorfeld über unsere Taktik lustig gemacht. Doch wir haben gewonnen - ist schon eine kleine Genugtuung.

...... seit  am Ball.

KONTAKT   Wetter   Sport   Impressum         

Go to top